APV Titel

 

 

 

Allgemeiner
Patienten-Verband
e.V.

40 Jahre APV grünes Symbol

- Bundespatientenstelle -

Zentrale Beratung- und Dokumentationsstelle in der Universitätsstadt Marburg/Lahn

 

 

 

 

 

Termine nach Vereinbarung

 

 

 

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Aufgrund der Flut der bei uns eingehenden Anfragen ist eine Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch erforderlich. Teilen Sie uns Ihr Anliegen unter Angabe ihrer Festnetz- und Handy-Nr. zunächst per E-Mail mit an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder benutzen Sie für Ihre Mitteilung unser Kontaktformular, bitte hier klicken. Wir rufen zurück oder schreiben Sie mit einem Terminvorschlag an.

Geben Sie desweiteren die Zeiten an, zu denen Sie am besten erreichbar sind. Bei Berufstätigen können auch Beratungstermine am Abend oder am Wochenende vereinbart werden. Die meisten Patienten wenden sich an uns wegen ärztlicher Behandlungsfehler oder Anwaltspfusch.

Der Allgemeine Patienten-Verband e.V. ist die älteste und größte Patientenschutzvereinigung mit einer mehr als 40-jährigen Erfahrung, ausgewiesenen Experten und durchschlagenden Erfolgen. Die Erstberatung ist kostenlos.

Bis bald. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Allgemeiner Patienten-Verband.

 

ZIELE UND ERFOLGE

Fischertaschenbuch

Der Allgemeine Patienten-Verband e.V. ist eine Verbraucherschutz-Organisation mit gesundheitspolitischer Zielsetzung.


Wir haben uns zusammengeschlossen, um die strukturellen und organisatorischen Mißstände im Medizinbetrieb - als wesentliche Ursache der Medizinschäden – zu beseitigen und Geschädigten bzw. deren Angehörigen zu helfen.


Ziel unseres Verbandes ist es, durch Beseitigung der Mißstände das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient - ein wesentlicher Faktor der Heilung zu erhalten oder wiederherzustellen.


Weiterlesen...

 

GESUNDHEITSPOLITIK

Patienten klagen an

Jährlich sind 100.000 vermeidbare Medizinschäden mit 25.000 vermeidbaren Medizintoten - 70 pro Tag - zu beklagen, die überwiegend durch strukturelle und organisatorische Mißstände im Medizinbetrieb verursacht werden.

Von den 370 Milliarden €, die unser Medizinbetrieb jedes Jahr insgesamt verbraucht, werden rund 70 Milliarden - täglich 200 Millionen € - durch die o.a. Mißstände verschleudert.


Weiterlesen...

 

KUNSTFEHLER – WAS TUN?

Operationssaal mit Blutlaache

Bei den Folgen dieser o.a. strukturellen Mißstände - insbesondere bei ärztlichen Behandlungsfehlern - übernimmt der Verband für seine Mitglieder (siehe AUFNAHME-UNTERLAGEN) die Organisation der Hilfe.

Wird ein Patient erst nach Schadenseintritt Mitglied,
unterstützen wir ihn gleichwohl im Rahmen einer Kulanzregelung.

Wir helfen bei allen Problemen des Medizinbetriebs.


Weiterlesen...

 

VORSICHT, ANWALT!

Spinnennetz Meinecke und Kustermann

Anwälte sind mangels ärztlicher Fachkenntnis unfähig, einen Kunstfehlerverdacht abzuklären. Gleichwohl erwecken sie vielfach diesen Eindruck, um an lukrative Mandate zu kommen. Der Patient bracht aber zunächst ärztlichen Rat, ein ärztliches Votum oder Gutachten.


Besonders gefährlich für gutgläubige Opfer sind "Patienten-Anwälte" nach Art des EX-Anwaltes Dr. Georg Meinecke.

Weiterlesen...

 

AUFNAHME-UNTERLAGEN

K Halbgötter

Hier finden Sie den Aufnahme-Antrag und den Mitglieder-Stammsatz.

Für Interessenten an einer Mitgliedschaft, die bereits ein Anliegen haben, wurde eine Erläuterung zu Schadensersatz und Schmerzensgeld sowie ein Kurzfragebogen vorangestellt.


Weiterlesen...